Schalleitungsschwerhörigkeit

Von einer Schalleitungsschwerhörigkeit spricht man, wenn sich im Tonaudiogramm ein Unterschied zwischen der Knochenleitungs- und der Luftleitungskurve ergibt. Dies ist der Fall bei allen Erkrankungen, die sich VOR dem Innenohr abspielen (z.B. Paukenerguss, Otitis media, chronische Mittelohrentzündung, Cholesteatom, Otosklerose)