Allergie - Behandlung mit Bioresonanz und Bioreson

komplementäre Allergietherapie

Die Allergie stellen weltweit eines der großen gesundheitlichen Probleme moderner Gesellschaften dar und haben in den letzten Jahrzehnten dramatisch an Häufigkeit zugenommen. Die Zahl der am allergischen Bronchialasthma Erkrankten ist allein in den 80er Jahren um das doppelte gestiegen.

Die Ursachen für diese Zunahme der Allergie sind unklar, es gibt lediglich Hypothesen wie allergiefördernde Wirkung von Umweltverunreinigungen, Zunahme der Allergenexposition gegenüber Aeroallergenen, „westlicher Lebensstil“ etc.
Eine Allergieerkrankung kann sich in verschiedenen Bildern äußern: allergische Rhinokonjunktivitis (Heuschnupfen), allergisches Asthma bronchiale, atopisches Ekzem (Neurodermitis), Kontaktekzem, Berufsdermatosen, Urtikaria (Nesselsucht), Nahrungsmittelallergie und Anaphylaxie.

Sie sehen die Krankheitsbilder sind vielschichtig und müssen als solche erkannt und behandelt werden.
Der Heuschnupfen ist noch die „harmloseste“ Erkrankung und für jeden Betroffenen bereits sehr quälend. Wenn dieser nicht richtig behandelt wird, kommt es in 40 % der Fälle zu einem sog. Etagenwechsel und somit zum allergischen Asthma. Die Behandlungsmethoden der Schulmedizin entsprechen einer symptomatischen Behandlung durch Sprays, Augentropfen und Antihistaminika (Tabletten wie Lorano, Zyrtec, Teldane, Aerius, Xusal) bis zur derzeit aktuellen und auch in vielen Fällen hilfreichen Hyposensibilisierung. Eine ursächliche Behandlung kann jedoch noch nicht angeboten werden und somit ist bei Versagen der o.g. Therapien der Griff zu Kortison das letzte Mittel.

Wann waren sie zum letzten Mal unbeschwert in der Natur? Wann konnten Sie zum letzten Mal frei durchatmen? Wann konnte Ihr Kind zuletzt mit seinen Freunden in der freien Natur spielen? Wann war Ihre Nase zum letzten Mal richtig frei? Wann hat die Haut zum letzten Mal gejuckt?

Methodik der medizinischen Bioresonanz

Bioresonanz Testampullen
Bioresonanz Testampullen

Ob eine Allergie vorliegt bestätigen uns zum einen die typischen Allergietests (Prick- Scratch-, Labor- Test) in Kombination mit der Anamnese und den Symptomen. Ein Hauttest gibt Ihnen lediglich Auskunft über Ihre „Sensibilisierung“ gegenüber dem betreffenden Stoff. Erst wenn entsprechende Symptome auftreten, sprechen wir von einer Allergie. Wir ändern mit der Bioresonanztherapie nichts an der Sensibilisierung, jedoch lösen die „Allergene“ keine Symptome mehr aus. Es sind also nach einer erfolgreichen Bioresonanztherapie nur noch „Sensibiligene“ aber keine „Allergene“ mehr, weil Ihr Immunsystem ab sofort mit den „bösen“ Birkenpollen klar kommt. Wir haben die überschießende Immunreaktion in den Griff bekommen.
Wir therapieren nicht das einzelne Allergen, sondern ihre allergische Veranlagung! Das bedeutet, dass wir keinen Allergietest für die Therapie benötigen. Natürlich ist es für den einzelnen interessant zu wissen, gegen was er allergisch ist, es spielt jedoch für die Therapie keine Rolle.

Dank eines neu entwickelten, standardisierten Verfahrens können wir mit einer noch nie zuvor da gewesenen Sicherheit therapieren.

Welche Krankheiten behandeln wir mit Bioresonanz?

Alle Krankheiten, die zum allergischen Formenkreis (1) zählen:

Erkrankungen der Haut

  • Neurodermitis
  • Ekzeme, Exantheme
  • Urtikaria, Erytheme
  • Psoriasis
  • Alopecie, Schuppen
  • Vitiligo
  • Herpes- Infektionen
  • Akne

Erkrankungen des Atmungsorgans

  • Asthma
  • Heuschnupfen
  • chronische Sinusitis Bronchitis
  • wiederkehrende Infekte / Abwehrschwäche
  • das infektanfällige Kind, rez. "Polypen"

Erkrankungen des Nervensystems

  • Migräne
  • Tinnitus / Morbus Menière
  • Nervenschmerzen

Erkrankungen der Verdauungsorgane

  • Colitis ulcerosa, M. Crohn
  • chron. Gastritis, Ulcera
  • Colitis, Reizdarmsyndrom
  • Lactose – Intoleranz
  • Gluten – Intoleranz
  • Nahrungsmittelallergie

Kosten

Leider werden die anfallenden Kosten nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und müssen daher privat in Rechnung gestellt werden. In unsere Praxis belaufen sich die Kosten je Sitzung auf 25 Euro für Erwachsene und 20 Euro für Kinder.

Die Bioresonanztherapie ist wie die Akupunktur und die Homöopathie eine wissenschaftlich nicht bewiesene Therapieform. Sämtliche Aussagen über Effektivität und Wirksamkeit stützen sich auf die eigene Erfahrung und die gängige Literatur.

Falls Sie jetzt sich entschlossen haben, Ihre Krankheit mit Hilfe der Bioresonanztherapie zu behandeln, vereinbaren Sie noch heute einen Termin.