Sie sind hier: Startseite » Krankheiten » Hals » Ranula

Ranula

Die Ranula ist eine Entzündung der Unterzungenspeicheldrüse. Dabei sammelt sich in einem der Ausgänge der Drüse eingedickter Speichel, der in den meisten Fällen durch eine Fehlfunktion der Speicheldrüse nicht richtig abfließt. Die Geschwulst entsteht dann in einer so genannten Retensionszyste. Die Ranula wird auch Froschgeschwulst oder Mundbodenzyste genannt.

Symptome

Vor allem die Schwellung, beziehungsweise das Geschwulst im Mundboden ist als erstes Symptom bemerkbar. Wächst die Ranula stark, kann es außerdem zu Beschwerden beim Atmen, Schlucken oder Sprechen kommen.

Therapie

Um eine Ranula zu heilen, wird auf operative Maßnahmen zurückgegriffen. In der Regel werden sowohl die Ranula selbst, als auch die gesamte Unterzungenspeicheldrüse oder zumindest der Ausgang mit der Fehlfunktion entfernt. Bei der Operation der Ranula wird meistens die so genannte Marsupialisation angewandt. Dabei wird die Ranula mit einem ovalen Schnitt geöffnet und danach so an angrenzendes Gewebe vernäht, dass das entzündliche Sekret abfließen kann.

Prognose

Eine Ranula heilt nach dem Eingriff für gewöhnlich vollständig ab. Auch die Entfernung der Unterzungenspeicheldrüse führt zu keinen nennenswerten Folgebeschwerden, da der Mensch über weitere Große Speicheldrüsen, sowie kleineren in der gesamten Mundschleimhaut verfügt, die ausreichend Speichel produzieren.