chronische Mandelentzündung (chronische Tonsilliti

chronische Tonsillitis
chronische Tonsillitis © sumnersgraphicsinc - Fotolia.com

Von einer chronischen Mandelentzündung spricht man, wenn sich Bakterien in den Mandeln (Tonsillitis) festgesetzt haben und ständig sich selbst oder Bakteriengifte (Toxine) in die Blutbahn abgeben. Diese Bakteriengifte stammen meist von beta – hämolysierenden Streptokokken der Gruppe A (eine Untergruppe der Streptokokken).

Bei fünf oder mehr Mandelentzündungen im Jahr spricht man von einer chronischen Tonsillitis. Neben diesen Entzündungen können auch zwischen den Infekten Symptome wie ständiges Halskratzen, Mundgeruch oder vergrößerte Lymphknoten am Hals vorhanden sein.

Wie erkenne ich eine chronische Mandelentzündung?

Man sieht eine Rötung um die Mandeln viele kleine Löcher (Krypten) und Narben im Tonsillengewebe. Manchmal lassen sich auch regelmäßig weiße Stippchen ausdrücken. Im Blut kann man einen erhöhten Antistreptolysin – Wert (ASL – Titer), eine erhöhte Blutsenkung oder auch eine gering erhöhte Anzahl der weißen Blutkörperchen finden. Diese Werte sind aber keine Bedingung für eine chronische Tonsillitis. Der ASL – Wert kann bei vielen akuten oder chronischen Entzündungen erhöht sein.

Er unterstützt jedoch die Diagnose! Bei einem ASL Titer über 400 U/ml (Normwert bis 200 U/ml) und eventuell einem positiven Abstrichergebnis fällt die Entscheidung zur Operation deutlich einfacher.
Der Verdacht einer chronischen Mandelentzündung ergibt sich aus der Anamnese und der Symptomatik. Der Lokalbefund und die Laborwerte haben keine oder nur geringe Aussagekraft.

Gelegentlch werden akute Mandelentzündungen zu kurz antibiotisch behandelt und rezidivieren daher innerhalb kürzester Zeit. Dem interessierten Leser rate ich daher Folgendes: Bei akuter, bakterieller Mandelentzündung (Tonsillitis) sollte die Antibiose über 10 Tage erfolgen. Mittel der Wahl ist und bleibt Penicillin V 1,0 Mio Einheiten 3x Täglich eine Tablette. Alternativ kann auch ein Cephalosporin gegeben werden (z.B. Cefuroxim über 10 Tage). Bei Unverträglichkeit von Penicillin oder Penicillinallergie nimmt man Clindamycin 3xtäglich über 10 Tage.

Behandlung und Therapie

Die schulmedizinische Therapie der Wahl ist und bleibt die Mandel - Operation. Dabei müssen beide Mandeln operativ entfernt werden ( Tonsillektomie ). Eine Verkleinerung der Mandeln mit Hilfe eines Lasers kommt bei diesem Krankheitsbild nicht in Frage. Untersuchungen haben gezeigt, dass nur in der Hälfte der Fälle nach der Operation der ASL Titer sinkt. Der Einfluss auf chronische Erkrankungen ist nicht vorherzusehen.

Mandeln Lasern bei Kindern

Mandeln lasern: die Verkleinerung der Gaumenmandeln mit dem Laser wird unter Medizinern als Tonsillotomie bezeichnet. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Verkleinerung der Mandeln standardmäßig durchgeführt.
Da postoperative Entzündungen noch nicht sicher beherrscht werden konnten und statistische Auswertungen noch nicht die Regel waren, wurde dieser Weg bald verlassen. Man fürchtete sich vor Abszessen der Mandeln. Wie sich im Nachhinein herausstellte, wurden die damaligen Indikationen der Methode nicht gerecht.

Vergrößerte Mandeln verursachen gerade bei kleinen Kindern oft erhebliche Probleme. Die Mandeln sind ein immunaktives Organ, bestehen aus Lymphgewebe und haben bei kleinen Kindern eine entscheidende Abwehrfunktion. Aufgrund dieser immunologischen Aktivität vergrößern sich die Tonsillen bei Kindern erheblich. Dann können sie zu Problemen führen.

Sind die Mandeln stark vergrößert leiden Kinder unter: nächtlichem Schnarchen, wiederkehrenden Infekten, behinderter Nasenatmung und im schlimmsten Fall unter dem kindlichen Schlaf – Apnoe – Syndrom.

Beim Schlaf- Apnoe- Syndrom kommt es zu gefährlichen nächtlichen Atemaussetzern und diese führen bei Kindern zu Konzentrationsschwierigkeiten, schlechten Schulleistungen oder sogar Hyperaktivität.

Sollten Sie bei Ihrem Kind diese Symptome feststellen, ist der Gang zum HNO Arzt ein Muss.

Wie läuft eine solche Operation ab?

Die Operation erfolgt in Vollnarkose. Mit dem Laser oder einem Radiofrequenzgerät werden die Mandeln quasi durchgeschnitten. Die Kapsel bleibt dabei erhalten, was den Heilungsprozess beschleunigt, die Nachblutungsgefahr deutlich verringert und für einen kürzeren Krankenhausaufenthalt sorgt. Der Eingriff ist mittlerweile so unproblematisch, dass er ambulant durchgeführt werden kann.
In gleicher Sitzung werden meist auch noch die „Polypen“ entfernt. Es handelt sich bei den Polypen nicht um eigentliche Polypen sondern um die vergrößerte Rachenmandel.

Gibt es Nachblutungen bei der Tonsillotomie?
Nachblutungen sind bei keiner Operation auszuschließen. Wie eine aktuelle Studie zeigt, sind Nachblutungen jedoch deutlich seltener und weniger schwer. Unter 1500 Patienten ist es dort zu 3 Nachblutungen am 6-7. Tag gekommen, welche jedoch ohne erneute Operation zu beherrschen waren.

Wann werden Mandeln entfernt und wann kann man sie mit dem Laser verkleinern?
Die Indikation für eine Verkleinerung der Tonsillen ist streng zu stellen. Sind bereits mehrfache Mandelentzündungen aufgetreten, kommt diese Methode nicht in Frage, dann ist die Entfernung der Mandel (Tonsillektomie) Mittel der Wahl. Das Gleiche gilt für den Scharlach.

Jeder HNO Arzt hat die notwendige Erfahrung, Ihnen bei Fragen eine kompetente Auskunft zu geben. Kein anderer Facharzt erkennt so schnell und sicher das Problem wie der Hals- Nasen- Ohrenarzt ihres Vertrauens.

Die Gaumenmandeln sind diejenigen Mandeln, die allgemein bekannt sind. Sie bilden gemeinsam mit den Seitensträngen, der Rachenmandel und der Zungengrundtonsille den Waldeyer Rachenring.

Die Rachenmandel kennen auch viele, sie befindet sich im Nasenrachen und wird umgangssprachlich als „Polypen“ bezeichnet.

Die Ursachen für eine vergrößerte Rachen- oder Gaumenmandel sind vielfältig die Symptome jedoch oft gleich.

Die Kinder schnarchen oft sehr stark, bekommen schlecht Luft durch die Nase, leiden unter wiederkehrenden Infekten und nicht selten hören sie schlecht und haben oft eine Mittelohrentzündung.

Was in den früheren Jahren üblich war, dann aber aufgrund von wiederkehrenden Abzessen der Mandeln verlassen wurde ist plötzlich wieder modern. Die Verkleinerung der Mandeln hat sicherlich Vorteile bietet aber genauere auch Nachteile.

Homöopahtische Behandlung und Hausmittel

Wenn eine chronische Tonsillitis ein nicht beherrschbares Stadium erreicht hat, muss operiert werden. Es ist in diesem Fall eine wirklich segensreiche Operation und die Betroffenen sind dankbar, dass dieses Leid endlich vorbei ist.

Ist das letzte Stadium jedoch noch nicht erreicht können Mittel aus dem Schatz der Natur eine Operation vermeiden. Auch die Königin der Naturheilkunde, die Homöopathie, kann gelegentlich erstaunliche Erfolge aufweisen.

  • Mumps

    Die Mumps ist eine Virusentzündung der Ohrspeicheldrüse.Das Mumpsvirus(früher als Paramyxovirus parotitisbezeichnet) ist ein nur beim Menschen vorkommendes Virus aus der Familie der so genanneten P...

  • Ohrspeicheldrüsenentzündung (Parotitis)

    Wenn beim Essen plötzlich die Wange anschwillt, oder vorne unter dem Ohr ein kleines "Ei" entsteht, dann kann es sich um eine akute Entzündung der Ohrspeicheldrüse (eitrige Parotitis) handeln. Sie ...

  • Soor = Pilz im Mund

    Brennen im Mund, ein weißer Belag auf der Zunge und Halsschmerzen können Symptome für eine Pilzerkrankung im Mund sein (= Soor). Unter allen Pilzerregern hat der Pilz Candida Albicans die größte ...

  • Mandelsteine

    Kleine weiße Stippchen in den Mandeln müssen nicht immer eine akute Mandelentzündung sein. Wenn keine starke Halsschmerzen vorliegen, können Tonsillensteine die Ursache sein. Sie gelegentlich klein...

  • Epipharyngitis

    Eine recht unbekannte Entzündung des Rachens insbesondere des Nasenrachens stellt die Epipharyngitis da. Es handelt sich dabei um eine Entzündung des lymphatische im Gewebe im Nasenrachens (Epiphar...

  • Scharlach - Mandelentzündung

    Scharlach ist eine der bekannten typischen Kinder-Krankheiten. Sie tritt für gewöhnlich im Alter von 4-7 Jahre auf. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kinderkrankheiten kann man allerdings mehrmal...

  • chronische Mandelentzündung ( Tonsillitis )

    Von einer chronischen Mandelentzündung spricht man, wenn sich Bakterien in den Mandeln (Tonsillitis) festgesetzt haben und ständig sich selbst oder Bakteriengifte (Toxine) in die Blutbahn abgeben. ...

  • Mandelentzündung - Tonsillitis- Angina

    Die Mandelentzündung (Tonsillitis) ist einer Erkrankung des Kinder und Jugendalters, jedoch tritt sie auch häufig noch im Erwachsenenalter auf. Verursacht wird die Mandelentzündung entweder durch V...

  • Mandelabszess

    Der Peritonsillarabszess ist eine Folgeerkrankung, entzündeter Mandeln und in vielen Fällen auf die Behandlung mit falschen oder falsch dosierten Medikamenten zurückzuführen. Was im Volksmund als M...

  • Pfeiffersches Drüsenfieber - Mononukleose

    Das Pfeifersche Drüsenfieber ist eine Erkrankung der Atemwege, kann aber auch Leber, Herz und Milz befallen. Hervorgerufen wird die in Fachkreisen Mononucleosis infectiosa genannte Krankheit durch ...

  • Kehlkopfentzündung - Laryngitis

    Die akute Kehlkopfentzündung (akute Laryngitis) ist in den meisten Fällen eine Virusinfektion. Sie tritt meistens, wie der Name schon sagt, sehr schnell auf und oft im Rahmen eines grippalen Infekt...

  • Rachenentzündung - Pharyngitis

    Kratzen im Hals, Halsschmerzen, kitzeliges Gefühl und Schluckbeschwerdensind Anzeichen für eine akute Rachenentzündung (Pharyngitis) . Die Schmerzen können zum Teil so stark sein, dass sie bis in d...

  • Glossitis

    Die Glossitis ist eine Erkrankung der Zunge, beziehungsweise der Zungenschleimhaut und des Zungenmuskels. Zu unterscheiden sind die akute und die chronische Glossitis, wobei die akute oftmals auch ...

  • Verätzungen und Verbrennungen im Mund und Rachenbe

    Verätzungen oder auch Verbrennungen im Bereich von Mund und Rachen oder der Speiseröhre gehören mit zu den schmerzhaftesten Erkrankungen beziehungsweise Verletzungen des HNO Bereichs. Auslöser dafü...

  • Recurrensparese

    Recurrensparese - Stimmbandlähmungen Die Lähmung der Stimmbänder (Recurrensparese) kann mehrere Gründe haben, meistens liegt ein Defekt auf neuraler Ebene vor. Im Allgemeinen unterscheidet man bei...

  • Speicheldrüsentumore

    Zur Erzeugung des für die Zerkleinerung der Nahrung und Beginn der Verdauung wichtigen Speichels besitzt der Mensch sechs Speicheldrüsen Sie sind unterteilt in die paarige Ohrspeicheldrüse, die paa...

  • Schilddrüsenknoten

    Die Schilddrüse Die Schilddrüse ist eines der Hormon produzierenden Organe und regelt durch die Hormonproduktion bei Neugeborenen die regelrechte Entwicklung von Organen. Auch beim erwachsenen Men...

  • Ranula

    Die Ranula ist eine Entzündung der Unterzungenspeicheldrüse. Dabei sammelt sich in einem der Ausg...

  • Zyste am Hals

    Halszysten, beziehungsweise Halsfisteln, sind angeborene Fehler bei der Ausbildung der Innereien des Halses. Man unterscheidet zwischen den medialen Halszysten und den branchiogenen. Bei der media...